, Schützenmeister 10 Meter

19.02.20: Züriliga, Doppelsieg zum Abschluss

Bei der Züriliga schiesst und kämpft man direkt gegen seinen Gegner um den Auf-, Abstieg oder Ligaerhalt.

Mit einem Sieg unserer beiden Team gegen Affoltern 1 und 2 schlossen diese die aktuelle Auflage der Züriliga erfolgreich ab. 

In der 3. Liga (Team 1) sorgte Sven Specogna (Position 2) für das Highlight. Mit hervorragenden 382 Punkten liess er seinem Gegner – Norbert Utz, 366 – keine Chance auch nur auf einen Sieg zu hoffen. Mehr noch, es war das Höchstresultat der ganzen Partie! Gratulation! Auf der Position 1 unterlag Nicola Babic seinem Gegner Thomas Hug mit für ihn bescheidenen 376 zu 381 Punkten.  Den entscheidenden 2. Sieg bescherte dem Team die «Nummer 3», Flurin Soliva. Er bezwang Sabrina Williner diskussionslos mit 369 zu 333. Mit diesem Sieg sicherte das Team sich und dem Verein den Ligaerhalt. Insgeamt sind mit Flurin Soliva, Nicola Babic, Seven Specogna, Jan Hasler und Liam Peter fünf unserer Schützen an diesem Erfolg beteiligt.

Beim Team 2 (5. Liga) überzeugte Jonas Keller (ebenfalls auf der Position 2 schiessend) mit dem Top-Resultat des Abends von 365 Punkten und distanzierte Kontrahent Moritz Fankhauser um ganze 9 Punkte. Den Grundstein für seinen Sieg auf der Position 1 gegen Reto Fankhauser (349), legte Liam Peter in der ersten Passe mit 95 Punkten. Danach passte nicht mehr viel zusammen, trotz grossem Kampf und Bemühen. Immerhin konnte Liam 4 Punkte Vorsprung über die 40 Schuss retten und so den Sieg sichern. Matthias von Ah (Position 3) steigerte sich nach einem verkrampften Start mit zweimal 84 über 86 auf 91 Punkte. Endlich konnte er während dem Wettkampf die Verkrampfung lösen und Vertrauen in das eigene Können gewinnen. So wie er es bereits im Training vorgemacht hat. Mit diesem 2:1 Sieg und den gewonnen 2 Punkten, beendet das Team 2 den Wettkampf mit dem Punktemaximum auf dem 1. Gruppenplatz und steigt in der nächsten Saison und die 4. Liga auf! Über die 3 Runden standen Liam Peter, Jonas Keller, Mischa Kläusli und Matthias von Ah für dieses Team im Einsatz. Toll gemacht, Jungs.