, Schützenmeister 10m

Target Sprint im Pilotversuch am Ferien Spass

«Seckle, schüsse, seckle, schüsse, seckle», das ist Target Sprint. Oder anders gesagt: Sprint über 400m, Schiesseinlage auf 5 Klappscheiben mit dem Luftgewehr, 400m sprinten, Schiesseinlage und der Schlusssprint ins Ziel. Also ähnlich dem beliebten (Sommer-)Biathlon.

 

Im Rahmen eines Ferien-Spass Angebots konnten wir Sportschützen Glattfelden diese junge, dynamische Schiesssport Disziplin anbieten und in der Praxis selber testen. Leider wurde das Angebot nur durch einen Teilnehmer gebucht. Das Angebot streichen kam aber für uns nicht in Frage. Spontan wurde mit zwei unserer Junioren, Rahel Schenker und Liam Peter, aufgestockt. Vielen Dank an unsere Versuchskaninchen.

Nach einer Einführung im Präzisionsschiessen mit dem Luftgewehr (10m Distanz), dem Einschiessen der Sportgeräte und einem Crashkurs auf die Klappscheiben, alles noch ohne körperliche Anstrengung, wurden die Anforderungen gesteigert. Zwischen den Schiesseinlagen wurde mit verschiedenen Übungen der Puls in die Höhe getrieben und die Atmung musste den Körper immer intensiver mit Sauerstoff versorgen. Das hatte Auswirkungen auf die Trefferquote. Diese ging hinunter. Brauchte man im Ruhezustand nur gerade 5 Kügelchen um die Schiessaufgabe (5 Klappscheiben umlegen) zu erfüllen, so stieg der Verbrauch bis gegen die maximale Anzahl von 15 Kügelchen pro Schiesseinlage. Eine neue Erfahrung für alle Teilnehmer und eine echte Umstellung und Herausforderung für unsere beiden Sportschützen. Lange und genau zielen ist fehl am Platz. Schnell und «einfach gut genug» ist die Devise. Dank den Praxistipps von Ramona Elsener, «unserer Biathletin», konnte die Trefferquote wieder verbessert werden.

Nach einer kurzen Erholungspause, mit Informationen für unseren Gast über Verein und Sport, wurde der Abschlussparcours besichtigt. Auf die volle Laufdistanz wurde verzichtet. Dafür ging es Treppen hinauf und wieder hinab. Das musste reichen um etwas echte Target Sprint Wettkampfstimmung in die 10m Schiessanlage und das Schulhaus Eichhölzli zu bringen. Machen wir es kurz. Unsere beiden Präzisionsschützen schlugen sich achtbar. Gegen den durchtrainierten Gast (Fussball und Triatlon) hatten sie aber keine Chance. Was zeigt, dass Target Sprint fast gar nichts mit dem herkömmlichen, statischen Sportschiessen gemein hat. Diese Vorahnung wurde eindrücklich bestätigt.

Bestätigt wurde auch, dass Target Sprint eine actionreiche und für Zuschauer attraktive Disziplin ist. Sowohl Athleten, Zuschauer und Helfer hatten einfach den Plausch an diesem Nachmittag. Es war FUN und SPORT!

Wie weiter? War das eine Eintagsfliege? Oder wird diese Disziplin das bestehende Sportangebot der Sportschützen Glattfelden ergänzen? Ganz ehrlich: Wir wissen es noch nicht. Es sind noch zu viele Fragen offen und bevor diese nicht geklärt sind, kann Target Sprint nicht als offizielles Angebot einem breiten Publikum angeboten werden. Der Vorstand wird sich aber mit dem Thema weiter beschäftigen. Mehr kann zum jetzigen Zeitpunkt nicht gesagt werden. Lasst euch also überraschen …