Sportschützen Glattfelden
Kleinkaliber | Luftgewehr 
, Vizepräsident und Aktuar

29.11.19: Absenden des Endschiessens 2019

Der Jugend gehört die Zukunft. Das hat sich eindrücklich am Absenden vom Endschiessen gezeigt. Nicht nur auf dem Podest (nur 1 Schütze war älter als 24) sondern auch in der Schützenstube herrschte jugendlicher Übermut vor.

Der Jugend gehört die Zukunft. Das hat sich eindrücklich am Absenden vom Endschiessen gezeigt. Nicht nur auf dem Podest (nur 1 Schütze war älter als 24) sondern auch in der Schützenstube herrschte jugendlicher Übermut vor.

Nach etlichen Jahren in «Oski’ Besenbeiz» fand das Absenden heuer wieder in der Schützenstube statt. Nach dem Start mit einem feinen Znacht wurden endlich die unter Verschluss gehaltenen Ranglisten hervorgeholt und die Neugierde gestillt.

Bereits beim Endstich (15 Schuss 10er-Wertung) war mit Silvan Lorenz (2007!) einer der Jüngsten auf dem Podest. Seine 140 Punkte wurden nur knapp von Jan Hasler (141) und Nicola Babic (143) übertroffen.

Beim «Auszahler» (6 Schuss 100er) zählt das Totalresultat für die ungeraden Ränge und der beste Tiefschuss für die geraden Ränge. Ein guter Schuss reicht als für einen Spitzenplatz. Dieses «Glück» musste Dominic Lorenz (2009) nicht beanspruchen. Seine 549 reichten souverän für den Sieg. Danach folgten Fabio Calandra (98er, 532 Punkte) und Alessandro Frione (535). Auf dem 4. Platz mit einem 98er (Total 468) findet man unsere jüngste Teilnehmerin (2010), Jahya Neuhaus.

Endlich, endlich. Beim Gabenstich (die Trefferwertung wurde ausgelost) durfte mit Ruedi Hauser (1947) einmal ein Urgestein sich früh (Rang 3) am Gabentempel der Auswahl stellen. Die Gaben wurden übrigens von den Teilnehmern selber mitgebracht, als Startgeld. Somit hatten alle ein persönliches Interesse an einer guten Gabe. Wenn man am Ende nicht den eigenen Ladenhüter mitnehmen wollte.

Schliesslich brauchte es noch etwas Glück. Auf der mit Jasskarten übersähten Scheibe wusste niemand was getroffen werden musste. Dies wurde erst nach dem Endschiessen ausgelost. Dann brauchte s auch beim Absenden ein gutes Näschen. Die drei Fresskörbe mussten ausgewählt werden, ohne den Inhalt zu kennen. Glück und Spannung bis zum Schluss. Die geschossenen Abstände zum Ziel? 23 und 24 mm bei den Plätzen 1 bis 3, 126 mm bei Platz 22. Also auf der anderen Seit der Scheibe.

Auch ja, Meisterehren wurden auch noch verteilt. In der Kombination von Endstich (100%) und Auszahler (10%) erzielte Nicola Babic mit 196.3 Punkten das Höchstresultat und ist somit neuer Endschiessenmeister. Auf den Ehrenplätzen folgen Fabio Calandra und Liam Peter, beides U17-Junioren. Die Jugend (Junioren und diesem Status knapp entwachsene Erwachsene) sind definitiv auf dem Vormarsch.

Mit Dessert, Bingo (abgeräumt haben die Jungen …), lockeren Gesprächen und etwas «fachlichem Gesimpel» ging der Abenden früher oder später zu Ende. Herzlichen Dank an unsere Präsidentin, für die Organisation. Es hat Spass gemacht.  

 

Zu den Ranglisten vom Endschiessen