Sportschützen Glattfelden
Kleinkaliber | Luftgewehr 
, Juniorenleiter

Philipp von Ah - Entspannt zu Silber an den KMM-Finals

«Man läuft Gefahr zu verlieren, wenn man zu viel gewinnen möchte.» Ob es an diesem Zitat von Jean de La Fontaine lag, dass Philipp Silber gewann ist nicht belegt. Dass Philipp Silber gewonnen hat, hingegen schon.

Das Siegertrio vom KMM-Liegendfinal mit dem strahlenden Philipp von Ah

Liegendfinals (20.08.22)
Ohne Erwartungen und so ziemlich entspannt, sei er in den Wettkampf gestartet. So Philipp von Ah, nach dem Gewinn der Silbermedaille im Liegendmatch an den Finals der Zürcher Kantonalmeisterschaften. Diese Entspanntheit merkte man ihm während dem ganzen Wettkampf an. Locker und mit einer Selbstverständlichkeit reihte er 10.x an 10.x (es wurde in Zehntelwertung geschossen), ab und zu von einem kleinen Ausreisser durchbrochen. Nach einer kurzen Pause (nach einem 8er) ging es wieder auf hohem Niveau weiter. Es ging eng zu und her in diesem Final. Beinah nach jedem Schuss gab es Positionenwechsel bei den Spitzenrängen. Mit der höchsten Einzelpasse des ganzen Finals - 102.6 Punkte – zum Schluss, hielt sich Philipp den Rücken frei und stieg auf die 2. Stufe des Podiums. Herzliche Gratulation zu diesem Erfolg und Motivationsschub. Eine ganz andere Gefühlslage erlebte Jonas Keller in diesem Final. Mit einem katastrophalen Paukenschlag – 92.6 Punkte – startet er in den Wettkampf. Zwar konnte er 2 Passen über 101 Punkte nachschieben, doch das Handicap der ersten Passe und die mässigen weiteren Passen reichten nur zu einem Platz im Mittelfeld.  
 
3-Stellungsfinals (21.08.22)
In der Königsdisziplin zeigte sich Jonas von einer anderen Seite als am Vortag. Nach seriösen 181 kniend, schoss er liegend mit 195 Punkten das höchste Stellungsresultat und schob sich auf Rang 2 vor. Diesen Rang konnte er stehend halten und sich klar für den Final der besten Acht qualifizieren. Ebenso für den Final qualifizieren konnte sich Liam Peter. Mit Rang 8 rutschte er gerade noch in das Spitzenfeld hinein. Aber, drin ist drin. Im anspruchsvollen Finaldurchgang (alles kommandiert und mit engen zeitlichen Vorgaben) lagen Jonas und Liam nach 2 Stellungen (3 x 5 Schuss pro Stellung) in aussichtsreicher Position. Jonas (1.) und Liam (4.) lagen nur gerade 2.5 Punkte auseinander. Leider zeigte sich einmal mehr, dass ein 3-Stellungswettkampf im Stehendteil entschieden wird. Und genau dieser Teil gelang unserem Duo nicht optimal. Liam viel auf Rang 6 zurück und Jonas rutschte mit Rang 4 an den Medaillen vorbei.
 
«Man läuft Gefahr zu verlieren, wenn man zu viel gewinnen möchte.» Vielleicht hilft dieses Zitat – welches Philipp vor dem Wettkampf erstmals zu Gesicht bekam – auch anderen Athlet:innen viel zu gewinnen ohne zuvor zu viel zu wollen.