Sportschützen Glattfelden
Kleinkaliber | Luftgewehr 
, Juniorenleiter

Vier Premieren an den Schweizermeisterschaften Gewehr 50m

Erstmals konnten Jonas Keller und Liam Peter an den Schweizermeisterschaften Gewehr 50m (Sa/So - 5./6. Sept., Thun Guntelsey) teilnehmen. Beide konnten sich sowohl liegend als auch im 3-Stellungsmatch für die Teilnahme qualifizieren. Beide hatten Hochs und Tiefs, dürfen aber mit guten Erinnerungen an das anspruchsvolle Wochenende zurückdenken. Nicola Babic musste aus beruflichen Gründen auf seinen Startplatz (3x40) verzichten.

An Schweizermeisterschaften teilnehmen zu können, ist ein besonderes Erlebnis. Um sich zu qualifizieren hat man genau eine Chance. Nach dieser Hürde geht es an der SM selber gegen die Besten der Nation. Das heisst, dass man auch gegen KonkurrentInnen antreten muss, welche bereits in nationalen Kadern schiessen und teilweise schon internationale Einsätze hinter sich haben können. Zudem ist die SM ein Wochenende für Frühaufsteher, wenn man vor 07:00 in Thun sein will um eine Topleistung erbringen zu können. Alternativ kann man auch in der Region übernachten, was die Anreise verkürzt und die Nacht verlängert. So, wie es Liam vom Samstag auf den Sonntag gemacht hat. 

Jonas Keller, liegend stark
Einen fulminanten Start legt Jonas im «Liegendmatch U13 bis U17» (Standbezug um 08:45) hin. Wie eine Maschine, schnell und präzise, absolvierte er die erste Hälfte des Programms mit 101.4/99.9/101.5 in rund 13 Minuten. Zeitweise lag er damit auf Rang 5 der Zwischenrangliste. Eine kurze Erholungspause für die Hand – der Rhythmus war gebrochen und die Gedanken drehten sich um eine neue persönliche Bestleistung und die Schallmauer von 600 Punkten. Dies an einer SM! Nach nur 28 Minuten und 98.1/99.8/98.7 wurde es die erhoffte Bestleistung. Die Schallmauer verpasste Jonas aber knapp um 0.6 Punkte. Der 19. Schlussrang, bei 38 Startenden, ist auf jeden Fall ein Achtungserfolg.Eine Spielerei am Rande. Jonas ist auf Rang 3 der U17-Jungs und auf Rang 4 aller U15 SchützInnen…
Bereits um 12:15 musste Jonas wieder ran. Diesmal über 60 Schuss Dreistellung (je 20 Schüsse kniend, liegend und stehend). Nach 92/89 kniend und 2x96 liegend war Jonas erneut auf Kurs zu einem Spitzenresultat. Doch nach rund 150 Probe- und Wettkampfschüssen, am gleichen Tag, kam der Einbruch. Stehend rutschte Jonas zurück ins Mittelfeld und landete auf Rang 18 (von 29). Enttäuscht? Jein, nur nachdenklich. Auch dieses Resultat ist eine gute Leistung! Und wieder die gleiche Spielerei: Rang 2 bei den Jungs und Rang 4 aller gestarteten U15 SchützInnen… Zudem bester Zürcher SM-Teilnehmer U17 - in beiden Disziplinen! 
 
Liam Peter, der grosse Wandel
Zwei Wettkampftage – zwei völlig unterschiedliche Liam Peter. Am Samstag im Liegendmatch der U21 Junioren passte nichts zusammen. Zuerst waren es Höhenprobleme, dann wollten die Schüsse seitlich nicht passen und schliesslich streuten die Schüsse rund um den 10er Kreis. Erst gegen Ende des Programms gab es Lichtblicke. Mit 96.3/96.6/95.3/96.6/98.8/95.6 (Total 579.2) reichte es Liam nur zu Rang 32. Probleme mit der Schaftkappe waren sicher ein der Ursachen, vermutlich aber nicht die einzigen. Wie ausgewechselt trat Liam am Sonntag früh (Standbezug 07:30 Uhr!) in Thun zu seinem ersten 3x40er Wettkampf an. Vorbereitung und Probezeit – alles ohne Probleme. Die reparierte Schaftkappe hielt. Liam war bereit. Die 40 Schuss kniend, als erster Programmteil, verliefen zweigeteilt, wenn man Haare in der Suppe suchen will. Auf zwei 90er Passen folgten 86 und 87. Ein leichter Durchhänger wegen 2, 3 Ausreissern. Umbau auf liegend, Probeschüsse und weiter mit dem Wettkampf. 26 Schüsse (2x94) ohne den 9er zu verlassen. Soweit so gut. Dann, 8 links, 8 rechts! Das war der Wecker! Nun folgten zehn 10er in Serie! Das kostete Nerven. Leider viel das Serienende mit 7.9 etwas gar abrupt aus. Doch mit 96 war das ein gelungener Abschluss des Liegendteils.
 
Zum Abschluss folgten noch die 40 Stehendschüsse, welche schon so manche Rangliste durcheinanderwirbelten.  Doch Liam liess sich nicht mehr aus der Ruhe bringen. Mit Passen von 87/86/90 und 88 beendete er seinen ersten «120er» mit Bravour und wurde dafür mit Rang 16 belohnt. Da bei den U21 Junioren die Juniorinnen in einer eigenen Kategorie schiessen, lässt sich das nicht direkt vergleichen. Aber bei der internen Zürcher Rangliste hätte auch Liam den Sprung aufs Podest gemacht, mit den Rängen 3 und 2. 
 
Abschliessend kann man sicher festhalten, dass die Premieren gelungen sind. Nicht in allen Punkten. Aber so, dass man darauf weiter aufbauen kann und mit einem lachenden und einem zugekniffenen Auge zurückblicken kann. Gratulation an Jonas und Liam! Das waren starke Leistungen!